Auf den Spuren von Sepp Innerkofler

Vorletzten Samstag machten sich die „fit und fun“ Wandergruppe des TV Forbachs auf den Weg in die Dolomiten. 

Dort folgte das Team den Spuren des legendären Südtiroler Bergführers Sepp Innerkofler.
Der Aufstieg am Ankunftstag zur Zsigmondy Hütte (2224m), unserem Basislager für die nächsten 3 Tage, erfolgte Entlang der Kriegsfront von 1915, dem heutigen Alpinisteig. 

Ziel des zweiten Tages war die Umrandung des Zwölferkofels. 

Der spannendste und anspruchsvollste Teil war dabei der in einem horizontalen Felsband verlaufende via ferrata Severino Casara.
Dieser Klettersteig offenbarte sensationelle Ausblicke in die Bergwelten der Dolomiten.

Am Folgetag, bei traumhaft schönem Bergwetter nahmen die geschundenen Füße der Teilnehmer die Besteigung des 2744m hohen Gipfels des Paternkofels in Angriff.
Der Aufstieg erfolgte über die stark zerklüfteten Felswände des De Luca Innerkofler Klettersteigs. Die Anstrengungen wurden mit immer wieder wechselnden Ausblicken auf die 3 Zinnen belohnt. 

Am vierten und letzten Tag erfolgte der Abstieg vom Basislager über den steil abfallenden Weg durch das Fischleintal nach Moos bei Sexten.
Dort erwartete uns noch eine tolle Überraschung.Die gesamte Gruppe wurde anlässlich des Geburtstags eines Wanderfreundes zu einem Umtrunk eingeladen.
Bevor wir dann gestärkt und überwältigt von den neuen Impressionen die Heimreise antraten.

Insgesamt legte die Gruppe fast 60 Kilometer zurück, und bewältigte dabei 2600 Höhenmeter im Aufstieg.;

Unser Dank gilt besonders Hubert und Frank, die diese Tour organisiert hatten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.